Daheim und Zuhause

Daheim und Zuhause sind zwei Wörter für den selben Ort. Den Ort, an dem man sich geborgen fühlt, der einem Heimat ist und den man womöglich mit lieben Menschen teilt. Doch was, wenn es nicht nur einen Ort gibt, den man sein Zuhause nennen möchte?

Freiheit, Gesellschaft und ein kolonialistisches Straßensystem
Columbia – Die Straße in der ich wohnte.

In meinem Jahr des Freiwilligendienstes habe ich einen weiteren solchen Ort gefunden. Ich kenne zwei Orte die ich mein Zuhause nennen möchte. Zwei Orte, an denen ich mich sehr wohl fühle. – Doch es ist etwas anderes, ob du an einem Ort deine ganze Kindheit verbracht hast, ober ob du in eine Gemeinschaft aufgenommen einen schönen Ort ein Jahr lang kennen lernst.

Wie benennt man diese verschiedenen Orte, wenn man sich mit anderen unterhält? Für uns drei Freiwillige hier in Córdoba war es eine Frage, die wir gleich beim ersten gemeinsamen Treffen klärten.

Landart - Jahresarbeit und Daheim und Zuhause
Das Meer, an das sich der Ort Eckernförde anschmiegt, ist Teil meines Daheim.

Zwischen Daheim und Zuhause gibt es also einen Unterschied. Als Daheim möchte ich meine Heimat, meinen Ursprung, den Ort an dem ich aufgewachsen bin, bezeichnen.
„Zuhause“ hingegen greife ich freilassender, kann für mich jeder weitere Ort sein, an dem ich mich wirklich willkommen fühle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.