Schlagwort-Archive: Vorbereitung des FJA

Ich habe meine Beiträge zum FJA in die zeitlichen Blöcke Vorbereitung, erste Zeit, zweites Quartal, drittes Quartal, Abschied und Nachbereitung unterteilt.

Die Vorbereitung war einer der schwierigsten Teile des Freiwilligenjahres. Denn bis über beide Ohren mit dem Abitur beschäftigt galt es all die Formularsachen für das Auslandsjahr zu erledigen und an den verschiedenen vorbereitenden Seminaren teilzunehmen.

Doch zurückblickend kann ich sagen, dass die Freunde mich in dieser Phase – wie auch in allen anderen – angemessen unterstützen.

Single Story – die einzelne Geschichte

Der Begriff „Single Story“ ist für sich einfach erklärt. Das Problem dahinter ist aber komplexer, da es mit Gewohnheiten und Bewusstsein zu tun hat.

Dieses Thema sprachen wir auch auf dem Vorbereitungsseminar an.

🔗Single Story?

Nach einem Vortrag von Chimamanda Adichie ist die Single Story einfach eine Geschichte von vielen. Die Single Story birgt aber insofern eine Gefahr in sich, als dass sie droht als einzige Darstellung ihren Inhalt zu stereotypisieren. Die Darstellung einer Gegebenheit wird verallgemeinert und als einzige Sichtweise angenommen. Hierdrin liegt die Gefahr von Single Stories. Sie bilden dem Zuhörer oder Leser ein scheinbares Gesamtbild, ohne dass die Möglichkeit einer anderen Sichtweise eingeräumt wird. Single Story – die einzelne Geschichte weiterlesen

Bald geht ’s los! – das Vorbereitungsseminar

Tja, die Zeit rast dahin. Gerade habe ich mein Abitur gemacht und schon bin ich auf dem Weg zum Vorbereitungsseminar. Noch auf dem Weg dorthin bereite ich mein Referat vor – ich fand vorher keine Zeit, dies zu tun.

🔗Das Vorbereitungsseminar

Achtzig junge Menschen aus den verschiedensten Regionen Deutschlands, die alle nach Lateinamerika wollen, um dort einen Freiwilligendienst zu leisten. Doch was heißt „Freiwillig“ und was bedeutet „Dienst“?

Diese und viele weitere Fragen besprachen wir auf dem Vorbereitungsseminar in Helmarshausen. Dabei war das Seminar abwechslungsreich und gut geplant.
Viele Länderspezifische Themen betrachteten wir in Ländergruppen, also in Gruppen unterteilt nach Reiseländern. Die Gruppe der Freiwilligen, die nach Argentinien ausreisen werden, ist über dreißig Personen groß. Bald geht ’s los! – das Vorbereitungsseminar weiterlesen

Spendenaufruf für mein Freiwilligenjahr in einer Schule in Argentinien

Für mich beginnt nun die spannende Zeit des Lebens, wo man nicht immer direkt weiß, wie es im nächsten Jahr weitergeht. Nach dem Abitur möchte ich Anfang August einen einjährigen Freiwilligendienst beginnen und die Flexibilität, die diese Ungewissheit des kommenden Lebensabschnittes bietet, auskosten. Ich habe mich bereits erfolgreich über die Organisation „Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e. V.“ bei der Waldorfschule Comunidad Educativa „Sol de Oro“ in Argentinien beworben.

Für mich war schon vor etwa einem Jahr klar, dass ich nach der Schule erst einmal eine „Lernpause“ einlegen und mich einem abwechslungsreicheren Tagesablauf hingeben möchte. Dabei dachte ich an verschiedene Dinge; ein Freiwilligendienst schien mir dann letzten Herbst als das Wichtigste und sicherlich auch Spannendste. Auf der Suche danach, wie man so einen Freiwilligen-Dienst denn eigentlich macht, stieß ich auf die „Freunde“ als Träger. Eine Vielzahl an verschiedenen Interessensgebieten und Einsatzländern sowie Stellenbeschreibungen, die mir ein Bild der jeweiligen Gegebenheiten und Erwartungen geben konnten, kräftigten meine Entscheidung für diesen Träger.

Für mich stehen neue Erfahrungen in kultureller Hinsicht besonders im Mittelpunkt des Freiwilligen Jahres im Ausland (FJA). Spendenaufruf für mein Freiwilligenjahr in einer Schule in Argentinien weiterlesen